Krippen in der Familie - ein Bilderaufruf

Im Pfarrbrief "Der Heilige Abend in der Familie" wurde dazu aufgerufen, Bilder der Familienkrippe an die Herausgeber zu schicken. Zwei wunderschöne Bilder erreichten uns und sollen hier im erweiterten Kreis Freude machen. Vielen Dank an Familie Klopsch und Familie Ruch aus Lenzfried!

Die Advents- und Weihnachtszeit - Impressionen

Der Zuhause-Flashmob an Heiligabend

SEID DABEI !
SINGT! SUMMT!
SPIELT EURE INSTRUMENTE!
Bitte mit Abstand!
Bayernweit . . .
und darüber hinaus . . .
* am geöffneten Fenster
* auf dem Balkon
* auf der Terrasse
* oder wo es auch immer
coronakonform erlaubt ist.

Der Liedtext findet sich auf dem Plakat (Bild) und hier als pdf zum herunterladen

Lichteraktion in St. Magnus (Lenzfried)

Im Rahmen der Lichteraktion erleuchtete die Pfarrkirche St. Magnus im Kerzenschein. Gleichzeitig wird mit den Bildern für die Sternsingeraktion geworben. Da in diesem Jahr coronabedingt die Sternsinger nicht von Haus zu Haus gehen können, wird über die nachfolgende Internetseite um Spenden gebeten:

Für Lenzfried, Leubas und Ursulasried:

https://www.sternsinger.de/spenden/spendenaktionen/spendenaktion-anzeigen/?tw_e=9843F

St. Ulrich - Ehrenamtliche verabschiedet

Am 1. Adventsonntag 2020, also am ersten Tag des neuen Kirchenjahres, verabschiedete die Pfarrei St. Ulrich verdiente, langjährige Mitarbeiterinnen und einen Mitarbeiter in den „Ehrenamtsruhestand“: Frau Hannelore Meggle, Frau Annemarie Mändler und Herrn Dieter Golombowski. Mit Blumensträußen und Fruchtkörben wurden sie beschenkt, Dinge, die allerdings niemals den großen Einsatz an Zeit und Kraft aufwiegen können, den alle drei der Pfarrei geschenkt haben.

Frau Hannelore Meggle begann neben ihrer Tätigkeit als Religionslehrerin bereits 1974 mit ihrem Engagement in St. Ulrich, das sind stolze 46 Jahre! Jugendarbeit bei den Pfadfindern, außerschulische Kommunionvorbereitung, Mütterkreis, Kommunionhelferin und Lektorin, Wortgottesdienstleiterin. Dass wir heute eine stattliche Gruppe von guten Wortgottesdienstleitern haben, verdanken wir einzig Frau Meggle, die als Pionierin im Altenheim der AWO mit diesem sehr wichtigen Dienst begonnen hat.

Frau Annemarie Mändler war bei uns in St. Ulrich seit der Aufteilung der Pfarrei Christi Himmelfahrt im Jahr 2011 aktiv, und zwar als Lektorin und Kommunionhelferin. Viele und verdienstvolle Jahre im kirchlichen Ehrenamt hatte sie bereits in Christi Himmelfahrt zugebracht.

Herr Dieter Golombowski begann schon in der 70er Jahren im Pfarrgemeinderat von St. Ulrich ehrenamtlich zu wirken, er startete dort gleich als Vorsitzender. Seit den 80er Jahren war er in der Gruppe der Wortgottesdienstleiter aktiv. In einer Zeit großer Renovierungen bekleidete Dieter Golombowski 5 Jahre lang das Amt des Kirchenpflegers.

Allen unseren drei tüchtigen Mitarbeitern im Ehrenamt sagen wir ein großes „Vergelts Gott“! Wir wünschen ihnen viel Gesundheit und Gottes reichen Segen!

silbernes Büchereisiegel für Pfarrbücherei St. Magnus

Mit Hilfe normgebender Standards hat der Sankt Michaelsbund 15 Mindestanforderungen für Büchereien in Orten bis 10.000 Einwohnern formuliert, die helfen sollen, Dienstleistungsangebote und Ausstattung der Büchereien prüfend in den Blick zu nehmen und zugleich positiv nach außen sichtbar zu machen. Kriterien sind u.a. neben der Ausstattung die Auffindbarkeit, die Öffnungszeiten, das Raum- und Medienangebot, statistische Leistungsdaten sowie jährliche Veranstaltungen mit Kooperationspartnern. Auf dieser Grundlage erhielten von den 172 Büchereien, die der Sankt Michaelsbund im Bistum Augsburg betreut, 25 Büchereien das Siegel in Silber und beachtliche 34 Büchereien das Büchereisiegel in Gold.

Die Pfarrbücherei St. Magnus (Lenzfried) erhielt hierbei das Büchereisiegel in Silber.

Öffnungszeiten und weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Pfarrbücherei: http://www.buecherei-lenzfried.de/

Informationen zum Büchereisiegel: https://bistum-augsburg.de/Hauptabteilung-II/Sankt-Michaelsbund/Aktuelles/Buechereisiegel-in-Gold-und-Silber_id_0

30 Jahre Kinderkirche in St. Ulrich

Am vergangenen Sonntag, den 25. Oktober 2020, feierte die Kinderkirche St. Ulrich ihren 30. Geburtstag. Am Weltmissionssonntag im Oktober 1990 war die Premiere der ersten Kinderkirche. Ins Leben gerufen wurde die Kinderkirche von ein paar jungen Müttern, die die Gemeindereferentin Gabi Heider mit in Boot holten.

Da der Gottesdienst für Kinder von Beginn an sehr gut angenommen wurde, kommen bis heute einmal im Monat vom Säugling bis zum Grundschulkind viele zusammen, um in der Kinderkirche gemeinsam zu singen, zu beten und etwas über Jesus und Gott zu erfahren. Von den Initiatorinnen sind bis heute Gemeindereferentin Gabi Heider und Angelika Hefele übrig, die aber angekündigt haben, ab sofort kürzer treten zu wollen. Die Kinderkirche geben sie in die Hände junger Mütter, die vor 30 Jahren als Kinder dabei waren und nun auch schon mehr als 10 Jahre mitwirken.

Zum Jubiläumsgottesdienst wurden alle ehemaligen Mitstreiterinnen eingeladen und viele sind der Einladung gefolgt. So feierten wir zu unserem Geburtstag einen tollen Gottesdienst mit fröhlichen Liedern und kleinen Dankesschön-Geschenken für unsere treuen Kinder.

Leider verwehrte uns die aktuelle Corona-Pandemie diese Jubiläum gebührend mit einem Stehempfang vor der Kirche zu feiern, was wir aber zu gegebener Zeit nachholen wollen.

Erstkommunion

Die Erstkommunion in diesem Jahr 2020 wird vielen Mitgliedern unserer Pfarreiengemeinschaft in Erinnerung bleiben, musste doch das Fest zuerst verschoben und dann unter Coronabedingungen ganz anders gefeiert werden als sonst üblich. Die Kinder und Familienangehörigen hatten bis zum Platz Mundschutz zu tragen und die Zahl der Mitfeiernden war stark begrenzt. So wurden in St. Magnus und Mariä Himmelfahrt jeweils zwei Gottesdienste gefeiert, um genügend Abstand unter den Familien einhalten zu können.

Trotzdem war der Rahmen in allen Gottesdienstfeiern würdig und persönlich, ja, es wurden Stimmen laut, dass die kleineren Eucharistiefeiern als angenehmer empfunden wurden, da eine größere Besinnlichkeit und Ruhe möglich war. Die Fröhlichkeit der Kinder und die Freude der Familien am Beisammensein ließ bei diesem Glaubensfest einen Optimismus aufkommen, den wir alle in Zeiten der Pandemie dringend brauchen. Über allem strahlte an allen drei Sonntagen  eine wärmende Sonne vom blauen Himmel und zeigte uns, dass es der liebe Gott nur gut mit uns meinte.

Das Bild stammt von der Erstkommunionfeier in St. Ulrich zeigt die selbst gebastelten Kerzen der Kinder. Leider dürfen wir aus Datenschutzgründen keine Bilder von Personen veröffentlichen.

Gottesdienst in Corona-Zeiten

In unserer Pfarreiengemeinschaft gab es am vergangenen Wochenende nun wieder die ersten Gottesdienste nach langer Zeit.